A- A A+
   
Text-Zugriffe
101292
   
Die Wahrheit scheint für jeden irgendetwas anderes zu bedeuten, besonders wenn es darum geht, verschiedene Weltanschauungen mit einander in Einklang zu bringen. Man muss sich dann fragen, wo die Wahrheit noch zu finden ist? Die Wahrheit ist jedenfalls nicht in der Vereinheitlichung aller unterschiedlichen Religionen zu finden. Jesus Christus ist selbst die unumschränkte Wahrheit! Jesus Christus ist das einzige wahre Leben! Jesus Christus ist auch nur der einzige Weg zu Gott dem Vater. Diese biblischen Tatsachen sind schwer in Einklang zu bringen mit den verschiedenen Glaubensanschauungen und Philosophien dieser Welt. Die Bibel zeigt uns unumschränkt die Wahrheit. Jesus sagt: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich“(Johannes 14, 6).

Wir wollen uns mit diesen zuverlässigen Informationen der biblischen Wahrheit, mit dem Inhalt der Bibel, befassen, mit der unumschränkten Weisheit Gottes. Wir wollen erfahren, was Gott in seiner Liebe für den Menschen vorgesehen hat. Die Bibel ist das Wort Gottes, es ist eine sichere Grundlage des Glaubens und eine Fundgrube unermesslicher Schätze für diejenigen, die die Wahrheit suchen und ihr folgen wollen, und dies geschieht nicht aus uns selbst, sondern durch den Geist Gottes, der uns zu einer anderen Gesinnung zu leiten vermag. Das Neue Testament, der Neue Bund, mit seinen für die Nachfolgerschaft wichtigen Offenbarungen ist dem zugänglich, der bereit ist, sein Leben durch Christi Geist verändern zu lassen. Jesus Christus predigte das Himmelreich und verglich es mit einem Schatz im Acker. Derjenige, der den Schatz fand, setzte alles daran, diesen Schatz für sich zu erwerben. So ist auch Gottes Wort, die Bibel, ein enormer Gewinn für jeden Suchenden. Jesus sprach: „Abermals ist das Himmelreich gleich einem verborgenen Schatz im Acker, den ein Mensch fand und verbarg ihn, und vor Freude darüber geht er hin und verkauft alles, was, er hat, und kauft diesen Acker (Matthäus 13, 44).

Jesus Christus predigte das Reich Gottes, das Reich vom Himmel. Gottes Plan mit seinen Kindern, die sich vom Heiligen Geist führen lassen, wird letztendlich zu einem reichen Segen für die gesamte Menschheit führen. Jesus erwählte sich seine Jünger und betete für sie, dass sie in der Wahrheit geheiligt würden. Jesu Gebet, in Johannes 17, war für seine Jünger gedacht und diejenigen, die ihnen nachfolgen würden. Dieses Gebet sprach Jesus, bevor er für die Menschheit wegen ihrer Sünden leiden sollte. Bezogen auf die Wahrheit sagte er: „Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehaßt; denn sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin. Ich bitte nicht daß du sie aus der Welt nehmest, sondern daß du sie bewahrst vor den Bösen. Sie sind nicht von der Welt, gleichwie ich auch nicht von der Welt bin. Heilige sie in deiner Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit. Gleichwie du mich gesandt hast in die Welt, so habe auch ich sie in die Welt gesandt. Und ich heilige mich selbst für sie, auf daß auch sie geheiligt seien in der Wahrheit. Ich bitte aber nicht allein für sie, sondern auch für die, die durch ihr Wort an mich glauben werden, auf daß sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; daß auch sie in uns eins seien, auf daß die Welt glaube, daß du mich gesandt hast“ (Johannes 17,14-21).Nur die Wahrheit Gottes, die durch den Heiligen Geist empfangen wird, ist der Schlüssel zur Heiligung in Jesus Christus. Gottes Plan ist, einzelne Menschen für seinen geheiligten Zweck auszusondern.

Es ist das Bestreben dieses Buches, durch zuverlässige Information aus der Schrift ein korrektes Bild zu vermitteln, das für eine richtige Entscheidung in unserem Leben notwendig ist. Dieses Buch soll ferner als eine Anregung dienen, die Bibel, Gottes Wort, zu studieren und im Selbststudium herauszufinden, was die Grundlage des Glaubens sein sollte. Es empfiehlt sich auch, die umliegenden Verse der angegebenen Schriftstellen in der Bibel nachzuschlagen. Die Schriftstellen sind aus der Lutherbibel von 1912 entnommen, wenn nicht anders angegeben. Das Neue Testament mit seinen absolut sicheren Zusagen ist für die christliche Lebensführung unerlässlich und für unseren Lebensweg für hier und heute von höchster Bedeutung. Wir befassen uns hier nicht mit menschlichen Überlegungen und Philosophien, sondern mit Gottes Wort, das für den Menschen verfasst ist, um in den geistlichen Dingen Orientierung und Hilfe zu geben.

Unser Leben besteht aus Herausforderungen. Die Bibel, Gottes Wort, fordert uns heraus zu prüfen, ob es die Wahrheit ist. Vertrauen wir der Bibel, was durch die Schrift zum Ausdruck kommt, und glauben es, so wird es zu einer persönlichen Glaubensentscheidung für Jesus Christus führen. Der Glaube kann jedoch nur aus der tiefen Erkenntnis und Überzeugung kommen, dass wir Sünder sind und absolut Verloren. Der Glaube Jesu Christi wird uns dann zum geistlichen Wachstum führen in unserem Handeln und Denken, so dass wir ein geheiligtes christliches Leben führen können. Der Glaube ist zudem ein Geschenk Gottes. Gottes Wort ist ein unübertrefflicher Schatz der Erkenntnis und Weisheit, der über den Maß der menschlichen Erfahrbarkeit weit hinausgeht.

Es geht um kostbares Wissen, das wir aus dem Wort Gottes empfangen. Wenn wir Jesus Christus angehören, haben wir einen Schatz, der unvergänglich ist. „Denn Gott, der da hieß das Licht aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben, uns zu erleuchten zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi. Wir haben aber diesen Schatz in irdenen Gefäßen, auf daß die überschwängliche Kraft sei Gottes und nicht von uns. (2. Korinther 4,6-7). Die Erkenntnis und die Kraft Gottes können nicht durch den menschlichen Geist hervorgerufen werden, sondern sie können nur durch den Geist Gottes als ein Geschenk in einem demütigen Geist empfangen werden. Das geistliche Licht und die Erkenntnis kommen durch Christi Geist als ein wertvoller Schatz in die Herzen seiner Nachfolger.

Es geht in diesem Buch um geistliche Dinge, die für den normalen menschlichen Geist nicht zu verstehen sind. Sehr oft haben Menschen die Bibel falsch gedeutet und haben Schriftstellen fehlerhaft und in Unkenntnis missdeutet. Die Bibel gibt in ihrer Gesamtheit ein vollständiges Bild vom Wirken Gottes mit dem Menschen wieder. Gott zeigt klar und deutlich in seinem Wort, was der Mensch ist, was er sein wird und was er für ihn in seiner unumschränkten Macht als Ziel vorgesehen hat. Der Mensch kann von sich aus den wahren Sinn seines Lebens nicht entdecken. Geistliche Erkenntnis ist nur durch den Geist Gottes zu erfahren der uns in alle Wahrheit leitet. Geistliches Wissen und Erkenntnis reicht weit über unseren normalen Horizont hinaus. Biblische Wahrheit ist Inspiration durch den Geist Gottes. Die Bibel ist Gottes Wort, deshalb sollte man den Inhalt sorgfältig mit Parallelstellen vergleichen, um ein klares Verständnis vom Inhalt der Aussagen zu erlangen.

Der Mensch hat im Laufe seiner Geschichte versucht, seinem Leben Ziel und Sinn zu geben. Die Entscheidung, seinen eigenen Weg zu gehen, statt auf Gottes Wort zu hören, hat ihn in die Irre gehen lassen. Er hat seine eigenen menschlichen Philosophien entwickelt, um dem Leben seine eigene Deutung zu geben. Der Mensch hat gerade darin völlig versagt, den Sinn seines Daseins zu erkennen. Er ist nicht klüger als zuvor, wenn er sich auf seinen eigenen Verstand und menschliche Weisheit verlässt. Der auf das eigene Ich bezogene Mensch scheint jedoch nicht gänzlich ohne geistliche Bedürfnisse zu sein, die aber nicht einfach mit physischen Dingen zu befriedigen sind. Wenn ein geistliches Bedürfnis verkümmert und die Suche nach Gott nicht mehr vorhanden ist, wird der Mensch seine Leere mit anderen Dingen zu füllen versuchen, was jedoch nie zu einer Erfüllung im Leben führen wird. Dieses innere Bedürfnis ist dann lediglich auf physische Dinge gerichtet, und bei manchen führt es zu okkulten Praktiken und allem möglichen Aberglauben.

Unser Leben ist voller Entscheidungen. Auf welcher Grundlage entscheiden wir, was richtig und was falsch ist? Spielt es überhaupt eine Rolle? Was in den eigenen Augen richtig erscheinen mag kann von einem anderen Betrachter völlig anders beurteilt werden. Gibt es eine Antwort die uns sagen kann, was richtig und was falsch ist? Im Laufe unseres Lebens haben wir einiges angenommen, was in unserer Gesellschaft als Wahrheit propagiert wurde. Im Licht der offenbarten Wahrheit der Heiligen Schrift aber ist es gänzlich neu zu bewerten. Ist unser Glauben an Gott auf ein solides Fundament von Wahrheit gegründet? Oder haben wir unser Lebensgebäude vielleicht nur auf Sand gebaut? Sind unsere Entscheidungen auf fehlerhafte menschliche Lehren gegründet?

Was richtig und was falsch ist, bezieht sich nicht allein auf verschiedene Philosophien, sondern generell gesehen können falsche Informationen zu einer fehlerhaften Grundlage unseres Lebens führen. Unser Denken und Fühlen, unsere emotionale Ausrichtung kann durch falsche Information beeinflusst werden, die dann zur gegebenen Zeit unser Fundament aushöhlt und zusammenbrechen lässt, weil unsere Quelle der Information fehlerhaft ist. Gibt es dann überhaupt zuverlässige Information hinsichtlich der letzten Dinge und hat dies auf unser gegenwärtiges Leben einen Einfluss? Die Frage, was ist gut und was ist böse sollte im Rahmen unserer Erkenntnis klar beantwortet werden können.

Auf was für ein Fundament haben wir unser Leben gebaut? Die Bibel fordert uns heraus zu prüfen, worauf wir unser Leben aufbauen. Der Mensch von heute hat meistens keine nennenswerte Beziehung zum christlichen Glauben, es scheint für ihn etwas Unbekanntes zu sein. Und es ist auch kein Wunder, wenn man in Betracht zieht, dass die Wahrheit nicht als Grundpfeiler und Fundament unserer Gesellschaft angesehen werden kann. Der christliche Glaube ist eng verbunden mit der Gegenwart und Zukunft, mit dem, was Gott mit jedem einzelnen Menschen persönlich vor hat. Eine enge Verbundenheit mit Gott ist allein durch Jesus Christus, Gottes Sohn, möglich. Wenn der Mensch vor Gott bestehen soll, wird dies aus dem Grund möglich, dass er durch Jesus Christus Errettung findet und er sich unter die Gnade Gottes stellt.

Wenn wir die geistlichen Dinge verstehen wollen, müssen wir uns mit der Grundlage der Bibel, Gottes Wort, gründlich auseinandersetzen. Kenntnis über den Inhalt der Bibel, sowohl über das Alte Testament sowie das Neue Testament, gehört zu den geistlichen Dingen, die wir verstehen sollten. Zahlreiche biblische Prophezeiungen, erfüllte wie auch noch für die Zukunft zu erfüllende Prophezeiungen, sind Teil der Bibel. Das Alte wie das Neue Testament beinhalten die ganze Geschichte der Menschheit, historische Ereignisse, die von den Anfängen der Menschheit unsere Welt geprägt haben. Ohne die richtigen biblischen Geschichtshintergründe ist die gegenwärtige Welt nicht richtig einzuordnen. Die Bibel ist das meistgekaufte und am meisten missinterpretierte Buch der Geschichte. Die Bibel ist jedoch die Wahrheit, die sich auf göttliche Offenbarung gründet. Die Bibel ist nicht durch den menschlichen Verstand allein zu erfassen. Da es hier um Gottes Offenbarung geht, bedarf es hierfür auch eines geistlichen Verständnisses, das dem natürlichen Menschen jedoch fremd ist. Gottes Wort kann nur geistlich verstanden werden. Es geht in der Schrift auch um geschichtliche Zusammenhänge, die wir außerhalb der Bibel sonst nicht erfassen könnten.

In geistlichen Dingen ist die Bibel weit über die philosophischen Gedankengebäude der Menschen erhaben. Heute in unserer Gesellschaft zu sagen, dass die Bibel maßgebend im Leben eines jeden Menschen sein sollte, wird schon als Zumutung aufgefasst. Die Bibel ist jedoch die Grundlage eines jeden Christen. Es ist lohnenswert, sich die Bibel vorzunehmen und ihren geschichtlichen Hintergrund zu erforschen, hilfreich sind auch Kommentare zur Bibel. Jesus Christus ist der Mittelpunkt allen Denkens und Wissens jetzt und in der Zukunft, ohne ihn gibt es für die Menschheit keine Zukunft. Er sagt von sich: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich“ (Johannes 14, 6). Niemand scheint so richtig zu wissen, was in der Bibel eigentlich steht und doch hat fast jeder schon sein Urteil bereit. Die Bibel ist als Offenbarung Gottes für den Menschen von enormer Bedeutung. Ohne Gott hat die Menschheit keine Zukunft. Jesus Christus ist der einzige Mittler zwischen Gott und den Menschen. Die Bibel beantwortet gerade die Fragen, die mit dem eigentlichen Sinn des Lebens in Verbindung stehen. Sie gibt konkrete Auskunft darüber was Gott mit dem Menschen vorhat. Man braucht dafür keine theologische Ausbildung. Was macht die Bibel so einzigartig? Sie ist deshalb so einzigartig, weil sie kein Menschenwerk ist, sondern unter der Inspiration des Heiligen Geistes haben Menschen Gottes Wort geschrieben.

Die Bibel wurde von Anfang an, durch die Jahrtausende, von vielen Schreibern verfasst, die unabhängig voneinander das wiedergegeben haben, was Gott ihnen in den Prophezeiungen durch Offenbarung gegeben hatte. Die Bibel beinhaltet Gottes Weisheit, die weit über das hinausgeht, was der Mensch sich je hat träumen lassen. So lesen wir: „Wir reden aber Weisheit unter den Vollkommenen; nicht aber eine Weisheit dieser Welt, auch nicht der Obersten dieser Welt, welche vergehen. Sondern wir reden Gottes Weisheit in einem Geheimnis, die verborgene, welche Gott zuvor verordnet hat, von Ewigkeit her, zu unserer Herrlichkeit, welche keiner von den Obersten dieser Welt erkannt hat; denn wenn sie die erkannt hätten, so hätten sie den Herrn der Herrlichkeit nicht gekreuzigt. Sondern wie geschrieben steht: Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben. Uns aber hat es Gott offenbart durch seinen Geist; denn der Geist erforscht alles, auch die Tiefen Gottes. Denn wer von den Menschen weiß, was im Menschen ist, als nur der Geist des Menschen, der in ihm ist? So weiß auch niemand, was in Gott ist, als nur der Geist Gottes. Wir haben aber nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, damit wir wissen, was uns von Gott geschenkt ist. Das reden wir auch, nicht mit Worten, welche von menschlicher Weisheit gelehrt sind, sondern mit Worten, die der Heilige Geist lehrt, indem wir geistliche Dinge geistlich beurteilen. Der natürliche Mensch aber nimmt nicht an, was vom Geist Gottes ist; denn es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich beurteilt werden muss. Der geistliche aber beurteilt alles und wird selber von niemand beurteilt. Denn wer hat den Sinn des Herrn erkannt, daß er ihn unterweise? Wir aber haben Christi Sinn“ (1. Korinther 2, 6-16). Die Bibel wurde durch die Offenbarung Gottes zu einem Gesamtwerk von höchster Schriftgenauigkeit. Jesus sagt über die Zuverlässigkeit der Schrift„Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen“ (Matthäus 24, 35).

Wenn Gottes Worte unvergänglich und absolut zuverlässig sind, weil durch den Heiligen Geist inspiriert, würden wir Gott dann nicht einen Lügner nennen, wenn wir Jesus Christus nicht glauben, wenn wir anzweifeln, was er uns in der Schrift sagt? Lügen und fehlerhafte Information (Fake News) haben von Anfang der Menschheit schlechte und böse Resultate für die Menschheit gewirkt. Das Alte wie das Neue Testament beinhalten für unser Leben wichtige Lehren, die von höchster geistlicher Bedeutung für uns sind. Jesus sagt von sich, dass er in die Welt kam, um die Welt zu retten und nicht zu richten. Die jedoch nicht an seinen Namen glauben, dass er der Christus, der Sohn Gottes, ist, das Licht in einer finsteren Welt, befinden sich jetzt schon unter dem Gericht und werden nach ihren Werken gerichtet. „Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. Das ist aber das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse“ (Johannes 3, 17-19).

   
© 2022 Fundamente der Wahrheit, diese Seite wurde von CMS Reparatur im September 2013 neugestaltet.